Kosmetik aus der Apotheke – wirklich immer gesünder?

Passend zum heutigen Tag der Apotheken haben wir uns mit der Frage befasst: Sind Kosmetikprodukte aus der Apotheke wirklich immer gesünder für unsere Haut? 

Kosmetik aus der Apotheke gilt als besonders verträglich und wirksam, einfach nur, weil sie in Apotheken verkauft wird. Zusätzlich erweckt der höhere Preis den Eindruck einer besonders hohen Qualität. Aber halten die Produkte, was sie versprechen? Und vor allem: unterliegt Kosmetik, die in Apotheken angeboten wird, strengeren Auflagen als herkömmliche Kosmetikprodukte?

Die Antwort lautet Nein! Weder in der Kosmetikverordnung der EU, noch in der Apothekenbetriebsordnung finden sich Vorgaben zu dieser Problematik. Für Apothekenkosmetik gibt es also keine anderen oder gar strengeren Regelungen, als für konventionelle Kosmetik. Die Annahme, Apothekenkosmetik unterscheide sich vor allem in Bezug auf gesetzliche Vorgaben von herkömmlichen Pflegeprodukten, ist also ein Irrglaube – Apothekenkosmetik ist herkömmliche Pflege. Allerdings zu einem deutlich höheren Preis als in der Drogerie. 

Daher solltet ihr beim Kauf von Kosmetik in der Apotheke immer auf eine Sache achten: die Inhaltsstoffe, denn sie verraten euch was wirklich drin steckt.

Hier gilt: weniger ist mehr. Je weniger Inhaltsstoffe ein Produkt enthält, desto weniger davon können schädlich sein. Ausschlaggebend ist aber nicht nur die Anzahl der Inhaltsstoffe, sondern besonders, um welche Inhaltsstoffe es sich handelt.

Hier ist tatsächlich Vorsicht geboten, denn einige Kosmetikprodukte aus der Apotheke enthalten bedenklich Inhaltsstoffe wie: Polyethylenglykole (eine Gefahr für die natürliche Barrierefunktion der Haut – allergieauslösende Duftstoffe, Parabene und andere bedenkliche Inhaltsstoffe gelangen so noch tiefer in die Haut) oder MOAH (eine potenziell krebserregende Substanz). Wer also wissen will, was drinsteckt, muss genau hinschauen und darf sich nicht von Werbebegriffen in die Irre führen lassen. Begriffe wie „sensitiv“ oder „dermatologisch geprüft“ unterliegen keiner exakten gesetzlichen Regelungen, wann und wie sie verwendet werden dürfen.   

Zusammenfassend ist also zu sagen: auch Kosmetikprodukte aus der Apotheke sind nicht immer unbedenklich! Lasst euch also nicht davon blenden, wo und zu welchem Preis ihr Kosmetik kauft. Wichtig ist nach wie vor, was darin steckt.